Fürbitten zur Hochzeit dürfen nicht fehlen



Bei einer kirchlichen Trauung dürfen die Fürbitten für die Hochzeit nicht fehlen. Fürbitten zur Hochzeit werden in der Regel von unterschiedlichen Hochzeitsgästen in der Kirche vorgetragen. In den meisten Fällen werden Fürbitten zur Hochzeit von den Geschwistern, den Trauzeugen, den Eltern der Brautleute und den Freunden vorgetragen. Wenn auf einer Hochzeit mehrere Fürbitten gesprochen werden sollen, können diese dann von den verschiedenen Personen abwechselnd vorgelesen werden.

Bei Fürbitten zur Hochzeit werden Segenssprüche für das Brautpaar ausgesprochen. Mit den Fürbitten zur Hochzeit kann Freude, Mitgefühl, Trauer, Hoffnung, Mitleid und Bangen ausgedrückt werden. Fürbitten wurden schon in früheren Zeiten für bedürftige Menschen ausgesprochen.

Sollten Fürbitten zur Hochzeit vorgetragen werden, ist es ratsam, dass die Vortragenden sich untereinander hinsichtlich der Themen abstimmen, damit die Fürbitten nicht doppelt vorgelesen werden. Auch sollten die Themen der Fürbitten im Vorhinein sorgsam durchdacht sein und dass zu diesem besonderen Festtag nur Themen angesprochen werden sollten, die einen positiven Aspekt auf die Hochzeitsfeier geben.

Häufig wird auch von den Brautleuten der Wunsch an enge Freunde und Verwandte geäußert, eine Fürbitte zu formulieren und bei der kirchlichen Trauung vorzutragen. Diese Bitte stellt so manchen vor eine große Herausforderung. Nicht jedem fällt es leicht, einen passenden Text oder Vers zu formulieren. Für solche Fälle ist es sicherlich sinnvoll, sich im Internet einige Vorschläge für Texte zu Fürbitten für die Hochzeit anzuschauen und daraus dann zusammen mit den persönlichen Komponenten eine passende Fürbitte zu schreiben.

Ein guter Rat dabei ist immer, bei einer Fürbitte niemals zu persönlich aber auch nicht zu allgemein zu werden. Eine Kombination aus beidem ist dabei sicherlich immer eine treffende Sache.






Copyright © 2019 hochzeit-abc.com