Die Hochzeitsansprache sollte vorher geübt werden



Eine Hochzeitsansprache ist in der Regel bei jeder Hochzeitsfeier vor dem Festessen obligatorisch. In den meisten Fällen wird die Hochzeitsansprache vom Vater der Braut gehalten. Je nach Wunsch ist es aber heutzutage auch üblich, dass eine Hochzeitsansprache auch vom Vater des Bräutigams, guten Freunden oder von einem der Trauzeugen gehalten wird.

Damit eine Hochzeitsansprache auch nicht ihren Sinn verfehlt, sollte stets darauf geachtet werden, dass eine Hochzeitsansprache nicht unnötig in die Länge gezogen wird, um die anwesenden Hochzeitsgäste nicht zu langweilen.

Eine gelungene Hochzeitsansprache sollte immer unterhaltsam formuliert sein und wenn möglich auch in einer lockeren Art und Weise vorgetragen werden. Damit der Vortragende nicht den Faden verliert, sollten Stichpunkte der Hochzeitsansprache auf einem kleinen Handzettel niedergeschrieben werden. Eine frei vorgetragene Hochzeitsansprache kommt auf jeden Fall weit aus besser bei der gesamten Hochzeitsgesellschaft an als eine heruntergelesene Ansprache.

In einer Hochzeitsansprache wird hauptsächlich auf die Brautleute und deren zukünftige Ehegemeinschaft eingegangen. Gut lässt sich eine solche Ansprache auch mit den Eckdaten des Kennenlernens der beiden, einigen Erlebnissen aus der Kindheit bis hin zur Entscheidung der Eheschließung anreichern.

Wem es aber schwer fällt, den Text für eine Hochzeitsansprache selbst zu formulieren, kann vielleicht jemanden aus dem Freundeskreis um entsprechende Unterstützung bitten. Auch finden sich hierzu im Internet einige brauchbare Anregungen, die mit den eigenen Ideen gut kombiniert werden können.

Bei Vortragen einer Hochzeitsansprache sollte auch die Gestik und Mimik stimmen. Daher sollte eine solche Ansprache vor dem großen Ereignis vielleicht auch schon einmal vor einem gewissen Publikum oder vor dem Spiegel eingeübt werden.






Copyright © 2018 hochzeit-abc.com