Anstatt eine rKutsche einen Heissluftball zur Hochzeitsfahrt verwenden



Wie wäre es, wenn man den so genannten schönsten Tag ein seinem Leben zu einem unvergesslichen Erlebnis machen würde und sich für die Hochzeitszeremonie etwas ganz Besonderes einfallen lässt? So wäre eine Hochzeit in einem Heissluftballon doch eine wunderbare Idee. Um eine Hochzeitsfahrt im Heissluftballon Realität werden zu lassen müssen jedoch einige wichtige Punkte beachtet werden. Zuerst ist es erst einmal wichtig, einen Standesbeamten ausfindig zu machen, der die Zeremonie in einem Heissluftballon abhalten möchte.

In einem Ballon ist in der Regel ausreichend Platz vorhanden, sodass mehrere Personen darin Platz finden. So stellt es kein Problem dar, dass während der Zeremonie neben dem Brautpaar und dem Standesbeamten auch die Trauzeugen und vielleicht noch ein Fotograf ausreichend Platz finden. Um dass weitere Personen an der Zeremonie in luftiger Höhe teilnehmen können, ist es eine schöne Idee, noch einen weiteren Ballon als Begleitung anzumieten.

Da eine Trauung hoch oben in der Luft in einem Heißluftballon, auch wenn sie von einem Standesbeamten vollzogen wird, nicht rechtsgültig ist, muss die Trauung nach der Heißluftballonfahrt noch einmal in einem Standesamt nachvollzogen werden.

Wer sich schon an einem solch ungewöhnlichen Ort das Ja-Wort gibt, könnte zur Abrundung ja auch noch ein besonderes Datum mit einer so genannten Schnapszahl wählen.

Auch wenn eine Hochzeit nicht gerade in einem Heißluftballon stattfindet, so ist dann vielleicht eine schöne Idee, dem Brautpaar eine solche Ballonfahrt als Hochzeitsgeschenk zu machen. Als Kosten für eine solche Fahrt sollten ab ca. 200 Euro veranschlagt werden, die aber auch je nach Aufwand schnell bis zu 500 Euro betragen können.






Copyright © 2018 hochzeit-abc.com