Bei einer Lesung zur Hochzeit lässt sich ganz individuell Einfluss nehmen



Bei einer kirchlichen Trauung gehört eine Lesung zur Hochzeit in den Gottesdienst. Bei einer Lesung zur Hochzeit kann es sich auch um einen Text handeln, der nicht der Bibel entstammt, sondern um einen Text, welcher der Literatur entnommen ist.

Eine Lesung zur Hochzeit lockert den Hochzeitsgottesdienst auf und sorgt darüber hinaus für eine ganz persönliche Note.

Im Vorfeld sollte jedoch genau festgelegt werden wer aus dem Kreise der Freunde und Verwandten die Lesung zur Hochzeit vortragen soll. Auch sollte der Text zur Lesung bei der Hochzeit gut ausgewählt sein und gut auf das Brautpaar abgestimmt sein. Die Auswahl eines passenden Textes sollte auch rechtzeitig erfolgen, damit der Vortragende ausreichend Zeit hat, das Vortragen des Textes einzuüben. Eine andere Variante ist, dass Freunde oder Verwandte den Text zur Lesung für die Hochzeit aussuchen und damit das Brautpaar überraschen. In diesem Fall ist es auch möglich, dass gleich mehrere Personen an dem Vortrag der Lesung während der Hochzeit beteiligt sind, indem sie sich nach einzelnen Passagen abwechseln.

Wenn also geplant ist, während der kirchlichen Trauung eine Lesung zur Hochzeit vorzutragen, sollte dies vorab mit dem Pfarrer oder dem Pastor abgestimmt werden damit dies in den zeitlichen Ablauf eingebaut werden kann. Je nach Größe und Akustik der Kirche kann es auch notwendig werden, ein Mikrofon zu installieren, damit auch die Hochzeitsgäste in den letzten Reihen an der Lesung zur Hochzeit teilhaben können.

Da in vielen Fällen bei einer Silbernen Hochzeit und auch bei einer Goldenen Hochzeit ein Gottesdienst in der Kirche abgehalten wird, ist es auch zu diesen beiden Ereignissen möglich, eine Lesung zur Hochzeit vorzutragen. Auch hier ist es denkbar, dass der Text für die Lesung nicht unbedingt aus der Bibel stammen muss.






Copyright © 2019 hochzeit-abc.com