Es ranken einige Traditionen um einen Hochzeitsschleier.



Der Schleier einer Braut ist mit vielen Bräuchen verbunden, die mal aktuell, mal schon etwas aus der Mode gekommen sind. So galt ein Brautschleier in der Vergangenheit als ein Zeichen der Jungfräulichkeit, welche wohl heute nur noch die wenigstens Frauen am Tag der Eheschließung vorweisen können. Bekannt ist auch der Brauch, dass bei einem speziellen Tanz der Schleier der Braut abgelegt wird und viele Hochzeitsgäste versuchen, zumindest ein kleines Stück des Brautschleiers zu ergattern, da ihm angeblich Glück anhaften soll.

In der Regel bemühen sich aber nur unverheiratete Frauen um ein Stück vom Schleier, so soll die Frau mit dem größten Stück vom Schleier aller Wahrscheinlichkeit nach die nächste Ehefrau bzw. zum Altar geführt werden. Meist gegen Mitternacht wird diese Tradition vollzogen und die Braut wird in den Ehefrauenstand aufgenommen.

Heute ist der Schleier der Braut eher ein modisches Highlight eines jeden Hochzeitskleids und wird aus Tradition getragen, ohne dass noch groß veraltete Bräuche eine Rolle spielen würden. Auch die modische Vielfalt der Gestaltung der Schleier ist äußerst beeindruckend und kann ganz individuell nach persönlichen Vorlieben und Geschmack, dem Kleid angepasst werden.






Copyright © 2018 hochzeit-abc.com